In Bitcoin investieren – 3 Strategien dein Geld optimal anzulegen

Die „Anlageklasse“ der Kryptowährungen ist noch sehr jung und damit volatil. In den vergangen Jahren konnten in kürzester Zeit Gewinne (und Verluste) in  5 stelligen Prozent Bereichen realisiert werden.

In diesem Beitrag stelle ich dir meine drei besten Strategien vor um in Bitcoin zu investieren. Das tolle, diese Strategien kannst du auch problemlos für nahezu alle andere Kryptowährungen anwenden.
Viel Spaß beim Investieren 🙂

Ich persönlich habe mein Geld  bisher in klassische Produkte wie ETFs, Dividenden Aktien und Rohstoffe angelegt. 
Die Investition in Kryptowährungen verwende ich als Diversifikation zu diesen Geldanlagen.

Hinweis:
Dieser Beitrag stellt keine Anlage- und Steuer-beratung dar, sondern spiegelt lediglich meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder. 
Investitionen in Kryptowährungen und andere Assets beinhalten Risiken, die zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals und darüber hinaus führen können.


Warum in Bitcoin investieren ?

Eine gute Frage die du dir unbedingt stellen solltest bevor du investierst – das gilt übrigens für jede Investition und nicht nur bei Kryptowährungen oder anderen Blockchain Projekten!

Ich werde dir daher nicht sagen ob du auf jeden fall in Bitcoin investieren sollst oder nicht. Nimm dir die Zeit und bilde dir deine eigene Meinung!
Umso mehr du dich in ein Thema/Projekt einliest und damit beschäftigst, umso rationaler und damit erfolgreicher kannst du deine eigenen Entscheidungen treffen.

Für Bitcoin zum Beispiel ist ein guter Anlaufpunkt mein Beitrag: Was ist Bitcoin?. Dort erfährst du schon einmal die Basics und worum es überhaupt geht. Sobald das verstanden ist hilft die Suche im Internet weiter.  

Gerade bei langfristigen Investitionen ist es essentiell wichtig das du dir ein Bild über das Produkt/Projekt machst und davon überzeugt bist.
Nachdem du alles für dich abgewogen hast, kannst du dann entscheiden zu investieren (und wie viel) oder aber lieber die Finger davon zu lassen.

Egal für welche Strategie(n) und Assets du dich entscheidest:
Ich rate dir auf keinen Fall mehr als 4% von deinem frei verfügbaren Vermögen in Kryptowährungen oder Tokens zu investieren!


Bitcoin und Steuern – 
Kurz und Knapp

Aufgrund des jungen alters der Krypto-assets gibt es in Deutschland noch keine finale Festlegung wie Gewinnen aus solchen Geschäften zu versteuern sind. Ich empfehle dir daher bei Fragen das Finanzamt sowie einen Steuerberater zu konsultieren!

Aktuell wird folgende Regelung angewandt:
Der Handel von Bitcoin wird in Deutschland Steuerrechtlich als ein „Privates Veräußerungsgeschäft“ bewertet.
Somit ist ein Gewinn, pro Person, von bis zu 600€ im Jahr steuerfrei.
Aber Achtung, hierzu zählen auch Gewinne durch den Verkauf von anderen Vermögensgegenständen, wie Kunst, Antiquitäten etc.

Bei überschreiten der 600€ Grenze ist dein gesamter Gewinn aus privaten Veräußerungsgeschäften mit deinem Einkommensteuersatz zu versteuern!

Allerdings:

Wenn du Bitcoins länger als einen Jahr in deinem Besitz hältst,  fallen bei einem Verkauf auf den Gewinn keine Steuern an!

Ich schreibe hier ganz klar Bitcoin weil die Rechtslage bei anderen Coins und Tokens grundlegend abweichen kann !

Daher, egal für welche Investmentstrategie du dich entscheidest:

Es ist wichtig jederzeit den Überblick über alle Transaktionen zu behalten und deinem Finanzamt eine lückenlose Dokumentation deiner Gewinne/Verluste vorlegen zu können.

Bei nur wenige Transaktionen pro Jahr ist eine hierfür einfache Excel Tabelle völlig ausreichend.

Wenn du regelmäßig Bitcoins oder andere Assets kaufen/verkaufen möchtest, solltest du ein Steuer Tool verwenden um alles für das Finanzamt zu dokumentieren.

Ich persönlich verwende den Dienst von Cointracking* aus München.
Damit kannst du problemlos alle Transaktionen aufzeichnen und ausführliche Steuerreports erstellen lassen.
In der Grundfunktion ist der Dienst bis zu einer bestimmten Anzahl an Transaktionen kostenlos. Bei der Kostenpflichtigen Variante kannst du deine bevorzugten Handelsplattformen mit einem API Key verbinden um eine komplett automatisierte Dokumentation zu erreichen.

Tipp
Wenn du über meinen Cointracking* Link ein Account Upgrade buchst, erhältst du 10% Rabatt auf das von dir gewählte Premium Paket!

Strategie 1 – Buy and Hold (Hodln)

Hodl ? Ja du hast richtig gelesen. In der Kryptowelt hat sich der Begriff „Hodl“ für das halten von Bitcoin und anderen Assets festgesetzt.
Zurückzuführen ist die Schreibweise auf den Eintrag „I AM HODLING“ des Bitcointalk Forums. Dort hat der User „GameKyuubi“ in wohl nicht mehr ganz nüchternen Zustand den legendären Schreibfehler fabriziert 🙂

Schon nach wenigen Minuten gab es die ersten Memes und der Begriff Hodl für das halten von coins war geboren… 

I..AM... Hodling

Das Bitcointalk forum ist übrigens ein sehr guter Anlaufpunkt für weitere Informationen zum Thema Kryptowährungen und Blockchain.

Kommen wir nun zum eigentlichen Thema:

Die erste Investmentstrategie ist auch gleich die einfachste Möglichkeit dein Geld in Bitcoin und andere digitale Währungen bzw. Tokens anzulegen.

Alles was du machen musst ist dir ein Portfolio zu überlegen und dann in die ausgewählten Coins (einmalig) Langfristig zu investieren.

Langfristig bedeutet für jeden etwas anderes, du solltest aber  mindestens mit einem 2 Jahre Zeithorizont investieren.
Das bedeutet aber auch das dein eingesetztes Kapital für diesen Zeitraum nicht verfügbar ist und nur in äußersten Notfällen herausgezogen werden sollte.

Kursgewinne – Kursverluste

Wenn du willst kannst du von zeit zu Zeit schauen ob gerade ein Bullen oder Bären markt ansteht und entsprechend einen kleinen Prozentsatz nachkaufen oder verkaufen. Wichtig ist hierbei nur die Haltedauer von mindestens einem Jahr zu berücksichtigen um bei einem Verkauf die Kursgewinne Steuerfrei zu erzielen.

Kursverluste sollten dich kalt lassen. Selbst wenn dein Portfolio 80% im Minus ist – wie es aktuell im November 2018 wohl bei vielen der fall ist die zum ATH ende 2017 eingestiegen sind – heißt es Augen zu und durch. Wenn man sich den Verlauf der letzten 5 Jahre anschaut gab es viele hoch und Tiefs.
Letztendlich ist bisher der Preis aber immer weiter gestiegen.

Wichtig ist genügend Geduld aufzubringen und nicht mit Minus zu Verkaufen!

5 Jahres Chart Bitcoin Euro
Quelle : Tradingview.com –  5 Jahres Chart Bitcoin – Euro

Portfolio

Dein Krypto Portfolio sollte je nach Risikobereitschaft aus 85-95% der Hauptwährungen Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) bestehen.

Mit den restlichen 5-15% kannst du auf Projekte setzen in denen du einen großen Mehrwert siehst und davon ausgehst das Sie in Jahren noch erfolgreich sein werden.

Am besten schaust du dir die Projekte und die Teams dahinter genau an.
Aber Achtung: Auch wenn es die schöne bunte Werbung von so manchem Projekt suggerieren – nicht jedes Problem lässt sich mit einer Blockchain sinnvoll lösen.

Inzwischen gibt unter den ca. 2000 gelisteten Coins viele Scam Projekte denen es nur darum geht an dein Geld zu kommen. Diese werden mit sehr großer Wahrscheinlichkeit früher oder später von der Bildfläche verschwinden.

Wann ist der beste Zeitpunkt in Bitcoin zu investieren ?

Bei Buy und Hold solltest du möglichst darauf achten nicht bei einem ATH (All Time High) zu investieren. Zuletzt war dies im Dezember 2017 mit einem Bitcoin Kurs von rund 16.000€ der Fall. Lieber wartest du ab bis sich die Kursrallye wieder beruhigt hat und die Preise gefallen sind.

Ich persönlich würde derzeit (November 2018) wieder in die meistens Assets nach der Buy and Hold Strategie langfristig Investieren.

Eine Übersicht über die aktuellen Kurse inkl. Marktkapitalisierung und Volumen von nahezu allen verfügbaren Kryptowährungen findest du hier:

Vorteile:

  • Geringer Zeitaufwand
  • Emotionen spielen keine Rolle
  • In der Vergangenheit konnten immer Gewinne erzielt werden
  • In Deutschland derzeit Steuergünstig.  Im Falle eines Verkaufs von Kryptowährungen (Achtung gilt z.B. für den Bitcoin aber nicht zwingend für alle anderen Währungen) fallen keine Steuern an sofern diese mindestens ein Jahr in deinem Besitz waren

Nachteile:

  • Man benötigt viel Geduld 🙂
  • Kurzfristige Kursschwankungen können nicht mitgenommen werden
  • Funktioniert üblicherweise nur mit Coins die eine sehr hohe Marktkapitalisierung haben
  • Erhöhte Gefahr bei kleineren Coins und Projekten des Totalverlustes, wenn versprochene Projekte/Features nicht umgesetzt werden.

Strategie 2 – Sparplan

Diese Strategie ist ähnlich der „Buy and Hold Strategie“ und wird heutzutage von Banken sehr oft für Aktienanteile und ETFs angeboten.

Anstelle einmalig einen größeren Betrag zu investieren kannst du in regelmäßigen Abständen einen kleineren Betrag in eine Kryptowährung tauschen. Zum Beispiel kannst du einfach, unabhängig vom Kurs, jeden Monat für 50€ Bitcoin oder andere Coins kaufen.

Cost Average Effekt (Durchschnittskosteneffekt)

Durch das regelmäßige Investieren erzielst du einen sogenannten „Cost Average Effekt“ der Kursschwankungen ausgleicht und dafür sorgt dass dein Vermögen stetig ansteigt.

Zu Zeiten niedriger Bitcoin Kurse kaufst du mehr Anteile.
Zu Zeiten hoher Bitcoin Kurse kaufst du weniger Anteile.

Am ende profitierst du vom Gewinn der zuvor preiswert gekauften Anteile der Digitalen Währung.

Einen Bitcoin Sparplan einrichten

Bei dem amerikanischen Finanzdienstleister Coinbase* kannst du  wiederkehrende Transaktionen aktivieren. Du musst dann lediglich einen Dauerauftrag bei deiner Bank erstellen und jeden Monat den gewünschten Betrag auf das Coinbase* Konto überweisen.

In meinem Beitrag Automatischer Bitcoin Sparplan – Cost-Average-Effekt in Perfektion gehe ich noch einmal genauer auf das Thema Cost Average Effekt ein und zeige dir 3 Plattformen die einen Bitcoin Sparplan anbieten.

Vorteile:

Nachteile:

  • Derzeit relativ aufwendig einzurichten
  • Funktioniert  nur mit Coins die eine sehr hohe Marktkapitalisierung haben
  • Erhöhte Gefahr bei kleineren Coins und Projekten des Totalverlustes, wenn versprochene Projekte/Features nicht umgesetzt werden
  • Bei der Gewinnermittlung von Bitcoin Verkäufen wird das „FiFo“ (First in First Out) Prinzip angewandt. Das bedeutet bei einem Verkauf muss darauf geachtet werden wie viele Anteile verkauft werden und wie lange diese gehalten wurden.

Strategie 3 – Rebalancing (Ausbalancieren)

Rebalancing ist dem Hodln sehr ähnlich ist allerdings mit etwas mehr Aufwand und Arbeit verbunden da du dein Portfolio aktiv managst. 

Durch schwankende Kurse verändert sich die Anteile der investierten Assets bezüglich deinem Gesamtportfolio.
Durch das kaufen/verkaufen (Rebalancing) unter deinen Portfolio Assets werden die ursprünglich festgelegten prozentualen Anteile wieder hergestellt.

Wie oft du dein Portfolio angleichst bleibt dir überlassen. Ob Wöchentlich, Monatlich, Jährlich oder azyklisch, du kannst für dich selbst festlegen wie du vorgehen willst.
Ich persönlich z.B. rebalance mein Bitcoin Portfolio sobald die Abweichung eines Assets größer als 10 Prozent ist.

Cash Flow – Rebalancing

Es ist auch möglich das du nur durch zukaufen dein Portfolio ausbalancierst. Dazu musst du dann aber jedes mal wieder frisches Geld investieren.
Der große vorteil dabei : 
Steuerpflichtige Veräußerungsgewinne fallen nicht an!

Portfolio

Zu Beginn überlegst du dir genauso wie bei der Buy and Hold Strategie ein Portfolio. Ich empfehle dir auch hier den Anteil von Bitcoin und Ethereum möglich groß zu wählen.

Zusätzlich solltest du darauf schauen unterschiedliche Asset-Klassen auszuwählen wie:

  • Kryptowährungen (Bitcoin)
  • Smart contract Plattformen (Ethereum)
  • Private Kryptowährungen (Monero)
  • Utility Token (PAY Token)

Oftmals verfolgt der Markt einen Trend. Durch die Diversifikation in die unterschiedlichen Asset-Klassen kannst du von diesen Trends Profitieren.

Wenn z.b der Bitcoin wert steigt, kann es sein das der Wert von Utility Tokens sinkt. – Der Wert von Bitcoin übersteigt nun deinen vorher festgelegten Anteil im Portfolio.

Durch das rebalancing verkaufst Bitcoin um dafür Utility Tokens zu kaufen deren Wert aktuell niedriger ist.

Falls du dein Risiko weiter minimieren willst kannst du noch Euro oder ein Stablecoin mit in dein Portfolio mit aufnehmen – Bricht der gesamte Kryptomarkt ein, wechselst du so zurück zu einer Stabilen Währung.

Rebalancing Beispiel

Gesamtportfolio Vorgabewerte
Zuerst legst du die prozentualen Anteile deines Rebalancing Portfolios fest.
Gesamtportfolio nach Zeitraum X
Nach gewisser Zeit werden die Anteile aufgrund von Kursschwankungen von der ursprünglichen Vorgabe abweichen.
Gesamtportfolio nach Rebalancing
Durch das Rebalancing werden die Anteile wieder zueinander angeglichen.
Cryptotant - Rebalancing Google Sheet
Cryptotant – Rebalancing Google Sheet
Tipp
Das hier gezeigte Rebalancing Google Sheet stelle ich dir Kostenlos zur Verfügung! Alles was du machen musst? Melde dich bei meinem Newsletter an:


Keine Angst, mit Anmeldung wirst du nicht zugespammt. Ich werde dir nur Nachrichten schicken wenn es wirklich etwas zu sagen gibt.

Rebalancing automatisieren

Mit einem relativ neuen neuen Service mit dem Namen Shrimpy* ist es möglich das Portfolio Rebalancing zu automatisieren. Durch einen API kannst du bereits einige Exchanges verbinden und dein Portfolio ausbalancieren lassen. Derzeit kann der Dienst Kostenlos verwendet werden.

Einen ausführlichen Shrimpy Erfahrungsbericht findest du in meinem Blog.

Vorteile:

  • Du kannst selbst deinen Zeitaufwand festlegen
  • Emotionen spielen keine Rolle
  • Kurzfristige Kursschwankungen können mitgenommen werden
  • Antizyklisches Traden

Nachteile:

  • Je nach Häufigkeit , ist das Rebalancing in Deutschland derzeit Steuerlich ungünstig . Im Falle eines Verkaufs von Kryptowährungen (Achtung gilt z. B. für den Bitcoin aber nicht zwingend für alle anderen Währungen) fallen Steuern an sofern diese nicht mindestens ein Jahr im eigenen Besitz waren. – Gilt nicht für Cashflow Rebalancing !
  • Funktioniert bei längerer Haltedauer nur mit Coins die eine sehr hohe Marktkapitalisierung haben
  • Erhöhte Gefahr bei kleineren Coins und Projekten des Totalverlustes wenn versprochene Projekte/Features nicht umgesetzt werden
  • Kosten für Handel abhängig von der verwendetet Plattform

Wer die Wahl hat…

Ich denke bei den gezeigten Strategien sollte zumindest eine oder mehre dabei sein mit der auch du erfolgreich in Bitcoin investieren kannst.

Ich persönlich bevorzuge die HODL Strategie da hierfür der Aufwand am geringsten ist und ich bisher den meisten Profit erzielen konnte.

Wo wir gerade bei Profit sind:

Willst du aktiv in das Geschehen eingreifen, kannst du Digitale Assets auch Traden (Handeln) und damit enorme Gewinne einfahren. Aber Vorsicht! Du wirst nur erfolgreich sein wenn du wirklich sehr genau weißt was du machst. Ist dies nicht der fall  wirst du mit Sicherheit Geld verlieren!

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus kann ich dir sagen es sieht einfacher aus als es tatsächlich ist. Es bedarf viel Geduld und Disziplin um die richtigen Entscheidungen zu treffen und somit den Handel erfolgreich abzuschließen.

Für den einfachen Einstieg in Trading werde ich dir demnächst in einem weiteren Beitrag mit allen Grundlagen zusammenfassen.


Welche Strategie verfolgst du ? Lasse es mich in den Kommentaren wissen.


Schreibe einen Kommentar