Der große Hardware-Wallet Vergleich 2019

Du willst dir ein Hardware-Wallet kaufen, aber bist dir nicht sicher welches am besten zu deinem Vorhaben passt?

Inzwischen habe ich hier auf dem Blog schon einige Hardware-Wallets getestet und meine Erfahrungen mit dir geteilt. Nun ist es an der Zeit alle Geräte miteinander zu vergleichen und das beste Wallet des Jahres 2019 zu küren.

Bei dem Hardware-Wallet Vergleich gehe ich auf die einzelnen Vorzüge der Geräte ein, damit du dich ganz einfach für deine perfekte Aufbewahrungslösung entscheiden kannst.

Ist der Kauf von einem Hardware-Wallet sinnvoll?

Zu Beginn stellen wir uns erst einmal die Frage, ob wir überhaupt ein Cold-Storage Wallet für das halten von Bitcoin und anderen Kryptowährungen kaufen sollten?

Kurz und knapp:

Ja,
wenn du einen größeren Betrag in digitale Assets investieren willst!

Nein,
bei kleineren Investitionen um z. B. erste Erfahrungen zu sammeln. Hier reicht erst einmal ein einfaches Soft-Wallet auf dem Smartphone oder PC.

Schäden in Milliardenhöhe

Mit jedem Preisanstieg von Bitcoin steigt auch die Anzahl von Betrugsfällen und Hackerangriffen. In den vergangenen Jahren wurden Milliardenbeträge, mit Hacks von Kryptobörsen und Hot-Wallets, illegal entwendetet.

In einem Bericht von Ledger ist zum aktuellen Zeitpunkt, die Rede von einem Schaden alleine durch Börsen Hacks von rund $1.542.620,000! Hier findest du eine Timeline mit allen bekannten Angriffen auf Krypto-Handelsplätze, mit meist negativen folgen für die Einleger.

Aber auch ohne die Einwirkung von Dritten sind, hauptsächlich in der Anfangszeit von Bitcoin und Co, viele Coins „verloren“ gegangen. Darf man unbestätigten Zahlen trauen, besteht aktuell auf rund 2–4 Millionen Bitcoins kein Zugriff mehr. Aufgrund von vergessenen oder verlorenen Passphrasen und Private-Keys sind diese Coins und Token für immer verloren!  

Eigenverantwortliches handeln – Fluch und Segen zugleich.

Der große Vorteil von dezentralen Kryptowährungen wie Bitcoin liegt darin, das keine Firma oder Institution Änderungen an der Blockchain vornehmen kann.

Ein riesiger Vorteil, wenn es um das Thema Fairness und Gleichberechtigung geht. Zudem musst du keinem Dritten wie z. B. einer Bank oder einem Staat vertrauen.

Allerdings hat dies auch zur Folge, das sich jeder Teilnehmer des Netzwerkes  eigenverantwortlich um die Sicherung seiner digitalen Assets wie Bitcoin sorgen muss.

Die derzeit einzige und einfachste Möglichkeit, deine Krypto-Vermögenswerte zu schützen ist die Verwendung von Hardware-Wallets. Diese sind genau für den einen Zweck entwickelt und konzipiert.

Ich kann dir daher nur dazu raten, alle deine Kryptowährungen sicher auf einem Hardware-Wallet zu verwahren und zu verwalten.

Wie die Sicherheit von Hardware-Wallets weiter erhöhen?

Mit der Verwendung von Hardware-Wallets sind deine Kryptowährungen schon sehr gut abgesichert. Dennoch besteht die Gefahr des Verlustes oder Defekt des Gerätes.

In diesem Fall bieten die Hersteller unterschiedliche Backup-Lösungen an um deine Bitcoin- und Krypto-Konten wiederherzustellen. Alle die hier im Hardware-Wallet Vergleich getesteten Geräte verwenden sogenannte Mnemonic Passphrase (Backup-Wörter) um in Notfall deine Private-Keys wiederherstellen zu können.

Üblicherweise liegen den Geräten Papiervordrucke bei, auf denen die Wörter notiert werden können. Und genau hier liegt auch das Sicherheitsproblem.

Durch Naturschäden wie z. B. durch Feuer oder Wasser kann dein Hardware-Wallet zusammen mit den auf Papier notierten Backup-Wörter vollständig zerstört werden.

Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es natürlich nicht. Aber ich empfehle dir die Verwendung von sogenannten Cold-Storage Backup Lösungen für das notieren der Backup-Wörter. Produkte wie das Steelwallet oder Cryptosteel* speicher die komplette Passphrase sicher gegen Elementarschäden und andere Einflüsse.


Die Kriterien für den Vergleich

Natürlich spielen bei einem Vergleich von Hardware-Wallets auch immer persönliche Anforderungen und Ansprüche eine große Rolle. Um die Bewertung aller Teilnehmer im Feld möglichst objektiv und fair zu halten, habe ich daher einige Kriterien aufgestellt.

Die Verarbeitung

Die Verarbeitungsqualität entscheidet über ein zuverlässiges Funktionieren und eine lange Lebensdauer des Gerätes. Es ist also gerade bei einem Hardware-Wallet das von dir regelmäßig verwendet wird, ein wichtiges Kriterium.
Und mal ganz ehrlich, so ein schönes Stück Hardware in der Hand zu halten macht natürlich auch Spaß.

Diese Punkte fließen in die Bewertung für die Verarbeitung ein:

  • Die Qualität und Stabilität des Gehäuses
  • Die Verarbeitung von Bedienungselementen und, wenn vorhanden dem Display
  • Qualität von Zubehör wie z. B. Kabel oder Lade-Stationen

Die Handhabung

Hier bewerte ich von der ersten Einrichtung bis zum Wiederherstellen des Hardware-Wallets, wie einfach die Bedienung von der Hand geht. Insbesondere, wenn du Einsteiger bist und vielleicht noch kein tieferes Verständnis für digitale Währungen und Token besitzt, ist eine einfache Bedienung mit eindeutiger Beschreibung wichtig.

Kriterien für die Bewertung der Handhabung sind:

  • Qualität der Beschreibung und Handbücher
  • Das generelle Bedienkonzept des Gerätes
  • Die erste Einrichtung
  • Installation, Konfiguration und Bedienung von Apps und Software
  • Das Updaten der Hardware-Wallet Firmware
  • Verwaltung der Assets inkl. ausführen von Transaktionen
  • Wiederherstellung der Konten über die integrierte Backup Lösung

Der Support

Der Support ist wichtig, wenn du mal eine Frage zu deinem Hardware-Wallet hast oder Probleme auftreten. Umso bekannter der Hersteller, umso besser findest du üblicherweise auch Hilfe in der Community. Zudem fließt die Anzahl der unterstützen Kryptowährungen und Token in die Bewertung ein.

 Bewertet wird:

  • Wie gut die Kommunikation zu dem Hersteller ist
  • Die Bekanntheit des Hardware-Wallets in der Community
  • Die Anzahl der unterstützen Coins
  • Regelmäßigkeit von Firmware und Software Updates

Die Mobilität

Heutzutage wird das Thema Mobilität immer wichtiger und vieles wird im Alltag bereits mit dem Smartphone erledigt. Warum also auch nicht deine digitalen Vermögenswerte über eine mobile Anwendung verwalten?

Inzwischen gibt es einige Hardware-Wallets auf dem Markt, die auch ohne einen klassischen PC verwendet werden können.
 
Die Bewertungskriterien:

  • Konnektivität des Hardware-Wallets   
  • Größe, Gewicht und Formfaktor des Gerätes
  • Akkulaufzeit

Das Preis-Leistung-Verhältnis

Wie der Name schon sagt, geht es hier darum, wie viel Leistung du für dein Geld bekommst. Das Verhältnis ist für die Kaufentscheidung ein wichtiges Kriterium.
So mag zwar das ein oder andere Hardware-Wallet im Preis zwar etwas teurer sein, bringt dir aber auch mehr nutzen als ein günstigeres Gerät.

Welche Funktionen du am Ende tatsächlich benötigst, entscheidest natürlich nur du selbst. Ich bewerte hier daher nur die Anzahl der Funktionen bezogen zum Preis, ohne eine Gewichtung vorzunehmen.


Der Hardware-Wallet Vergleich

Die Tabelle Zeit alle von mir persönlich getesteten Hardware-Wallets. Über die Links „Zum Testbericht“ gelangst du zu den ausführlichen Beiträgen, um mehr Details zu erfahren. Über die Titelleiste der Tabelle kannst du die Sortierung deinen Bedürfnissen anpassen.

# NAME BEWERTUNG PREIS KRITERIEN
1

CoolWallet S

CoolWallet S
Zum Testbericht

UVP 82€

Verarbeitung
95
Handhabung
85
Support
90
Mobilität
100
Preis-Leistung
95
2

Ledger Nano X

Ledger Nano X
Zum Testbericht

UVP 119€

Verarbeitung
90
Handhabung
90
Support
100
Mobilität
90
Preis-Leistung
90
3

Trezor One

Trezor One
Zum Testbericht

UVP 83€

Verarbeitung
95
Handhabung
95
Support
90
Mobilität
60
Preis-Leistung
90
4

Ledger Nano S

Ledger Nano S
Zum Testbericht

UVP 59€

Verarbeitung
90
Handhabung
90
Support
100
Mobilität
50
Preis-Leistung
90

Fazit des Vergleichs

Insgesamt schneiden alle getesteten Geräte im Hardware-Wallet Vergleich ordentlich ab. Bei der Kaufentscheidung stellt sich neben deinen persönlichen Vorlieben, u. a. die Frage, ob du dein Wallet auch von unterwegs aus nutzen möchtest oder als reines „Hodl“ Wallet für das langfristige halten von Krypto-Assets verwenden willst.


Das beste Hardware-Wallet 2019

CoolWallet S - Hardware-Wallet
CoolWallet S – Hardware-Wallet

Das Coolwallet S* von CoolBitX bietet meiner Meinung nach das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Zum aufgerufenen Preis liefert es im Feld der getesteten Hardware-Wallets die meisten Features. Gleichzeitig ist es für mich im Hardware-Wallet Vergleich 2019 das beste Gerät.

Das Wallet im Kreditkartenformat ist sehr ordentlich verarbeitet, unterstützt die wichtigsten Coins und hat eine einfach zu bedienende App. Der Support durch den Hersteller ist vorbildlich und Updates erfolgen in regelmäßigen abständen.

Für wen ist das Coolwallet S gedacht?

Durch das Verknüpfen der Vorzüge einer Soft-Wallet mit der Sicherheit eines Hardware-Wallets entsteht eine neue Art der Freiheit bei der Verwaltung deiner Token und Coins. Es ist somit für jeden gedacht der Immer und überall auf seine Vermögenswerte sicher zugriff haben möchte.


Das universellste Hardware-Wallet 2019

Ledger Nano X - Verpackung von Vorne
Ledger Nano X – Verpackung von Vorne

Das Ledger Nano X* ist der Nachfolger des bekannten Ledger Nano S.
Es bietet modernste Technik und ist mit einer Bluetooth Schnittstelle sowie einem sehr großen Speicher ausgestattet. Auf dem Nano X können bis zu 100 unterschiedliche Apps gleichzeitig installiert sein! Das Wallet unterstützt wie sein Vorgänger mehrerer tausend unterschiedliche Coins und Tokens.

Für wen ist das Ledger Nano X gedacht?

Das Wallet ist für absolute Krypto-Geeks empfehlenswert die neben den bekannten Kryptowährungen auch eine große Anzahl von unterschiedlichen Altcoins verwalten wollen. Durch die integrierte Bluetooth Funktion, kann die Verwaltung komplett per Smartphone erfolgen.


Das günstigste Hardware-Wallet im Vergleich

Ledger_Nano S
Ledger_Nano S

Ganz wichtig, günstig heißt hier nicht billig!
Möchtest du möglich wenig Geld für die sichere Aufbewahrung deiner digitalen Assets ausgeben, empfehle ich dir das Ledger Nano S*.

Das Wallet aus dem Jahr 2017 ist zwar mit dem Funktionsumfang etwas in die Jahre gekommen, so fehlt z. B. Bluetooth Funktionalität und ein großer Speicher für mehrere Apps, steht aber in Sachen Sicherheit und Support den anderen, meist teureren Geräten in nichts nach.

Für wen ist das Ledger Nano S gedacht?

Das Nano S ist bestens für das Langfristige halten (Hodln) von Token und Coins geeignet.


Das beste Hardware-Wallet mit Open-Source Gedanke

Trezor One

Das Trezor One* von SatoshiLabs basiert auf einer Open-Source Architektur. Mit dieser Anleitung kannst du, mit etwas handwerklichem Geschick, dein eigenes Hardware-Wallet nachbauen.

Die Bedienung des Gerätes geht einfach von der Hand und es werden die wichtigsten Coins und Token unterstützt. Die Verarbeitung ist sehr gut und das Display groß und gut ablesbar.

Für wen ist das Trezor One gedacht?

Wie bei dem Ledger Nano S, eignet sich der Trezor One bestens für langfristige Anlagen.


Du würdest gerne noch weitere Geräte in meinem Hardware-Wallet Vergleich sehen? Lasse mich in den Kommentaren wissen welche Wallet ich für dich testen soll.

Schreibe einen Kommentar